Qualität

VOLLKOMMENE QUALITÄT

Jeder Heizkörper FARAL ist das Ergebnis einer technologischen Aufwand, der Ästhetik und Leistung vereint. Fortgeschrittene Technik, Zuverlässigkeit und vollautomatische Bearbeitungen unterstützen täglich die Auge unserer Experten in einem hoch entwickelten und automatisierten Produktionsanlage, wo jede einzelne Aktivität und jede Phase der Produktion werden nach den "FQPES" verwaltet (Faral Quality and Production Excellence System).

ENDKONTROLLE

Das Druck-Guss-Verfahren ist die Kunst der Herstellung von Gussrohlingen mit dem Drücken des geschmolzenen Metalls in einer Form, wo es schnell erstarrt. Das bedeutet Einheitlichkeit der Teile, dünne Wanddicken, scharfe Profile und glatten Oberflächen. Die Aluminiumlegierung wird bei 500 atm in den Hochdruckpressen. Danach kommen die Montage und die Lackierung.
Tägliche Reinigung der Öfen, Sicht- und Stichkontrollen, um alle Mängel zu erkennen, sind nur einige der Fasen der Qualitätskontrolle zu übergeben.

MATERIALIEN

Die Heizkörper Faral sind mit Alu-Legierung bester Qualität hergestellt. Die Bezeichnung von der verwendeten Legierung von Faral ist nach den italienischen Vorschriften UNI 5076-74und nach der europäischen Norm EN 46100 ist neue Kennzeichnung EN 132/12 Al Si9 Cu.
Die Güte der Aluminiumlegierung die bereits vom Lieferanten zertifiziert ist ständig auch mit dem Massenspektrometer von Faral überwacht. Bei diesen Kontrollen folgen systematische Abgaben sowie Tests für die Bestimmung der Gasgehalt in der geschmolzenen Legierung.

AUTOMATION

Ziehschleifen, Schweißung, Gewinde und Gegenbohrung sind die Operationen, die vor die Montage der Elemente in den Batterien von 4 bis zu 15 Elemente, gemäss den Bedürfnissen des Kunden, kommen. Das hohe Niveau der Automatisierung dieser Prozesse sowie die ständige Präsenz der Betreiber mit spezifischen Aufgaben der Überwachung und Kontrolle, gestatten das Niveau der Produktionsqualität zu optimieren und die Risiken von Ausschüssen bei den nachfolgenden Prozessen zu verringern.

LACKIERUNG

Die Heizkörper FARAL sind zu einem Prozess der Doppelbeschichtung und Einbrennen Verfahren und eine Reihe von einzigartigen Kontrollen, die die Einhaltung der Verweilzeit jeder Bearbeitungsstation im Falle eines Stromausfalls zu gewährleisten unterzogen. Die Heizkörper FARAL sind zu einem Prozess mit Doppelbeschichtung unterzogen. Das bedeutet absolute Stabilität der Eigenschaften des fertigen Heizkörper. Weiterhin sind die von FARAL verwendeten Lacke zur Neubeschichtung der Heizkörper verwendeten Lacke als nicht-toxisch und daher harmlos zertifiziert. Das bedeutet auch, dass die Heizkörper FARAL keinen giftigen Rauch generieren.

UMSTELLUNG

Das Zyklus enthält die Vorbehandlung der inneren und äußeren Oberflächen, das alkalisches Entfetten mit Hochtemperatur, eine säure Desoxidation und die Umwandlungsbehandlung. In diesem kritischen Schritt wird die Aluminiumoberfläche in einem inerten Film aus Aluminiumoxid umgewandelt. Die Wartung von sehr engen Steuerparameter garantiert die absolute Abwesenheit von Salzablagerungen und ebenso eliminiert die Bildung und Ansammlung von Gas in der Anlage.